News


kzwAbbehausen. Zum siebten Mal in Folge haben die B-Junioren-Fußballer des TSV Abbehausen in der Landesliga nicht verloren. Trotzdem schweben sie nach dem 1:1 gegen den SV Quitt Ankum noch immer in Abstiegsgefahr. Denn aufgrund der zahlreichen Punkteteilungen treten die Grün-Gelben auf der Stelle. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt vier Spiele vor dem Saisonende drei Zähler.

Nach einem zwanzigminütigen Abtasten nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. Die erste gute Einschussmöglichkeit hatte Mirco Strietzel, dessen Kopfball nach einer Flanke von Jannik Weers vom Gäste-Keeper zur Ecke geklärt wurde. Auch der Eckstoß brachte Torgefahr: Jannik Weers nickte den Ball am SV-Torhüter vorbei, ein Verteidiger kratzte das Leder von der Torlinie (20.).

Die nächste TSV-Chance gab es nach einer halben Stunde. Eine Freistoßflanke von Jannik Weers nahm Strietzel mit der Brust an und schoss knapp am Ankumer Tor vorbei. Die beste TSV-Gelegenheit hatte aber Josif Radu, der vier Minuten vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter an den Pfosten setzte. Im Gegenzug kamen die Gäste zu ihrem ersten Torschuss. TSV-Schlussmann Joris Langerenken war aber auf dem Posten.

Mit ihrem zweiten Torschuss gingen die Gäste in Führung. Eine Viertelstunde nach Wiederbeginn befand sich die gesamte TSV-Defensive im Tiefschlaf, so dass Karl-Moritz Fettkenhauer ohne große Mühe zum 1:0 einnetzen konnte (55.).

Acht Minuten später verpasste Ankum nur knapp das 2:0. „Erst danach sind wir wieder aufgewacht und haben die Partie an uns gerissen“, sagte TSV-Trainer Raoul Kasper, der das Team gemeinsam mit Julian Wendland und Niko Sommer betreut.

Radu gleich aus

In der 67. Minute verpasste Peer Baumgardt den Ausgleich. Er eilte alleine auf das SV-Gehäuse zu, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Drei Minuten später machte es Radu besser. Nach Zuspiel von Dennis Wego markierte er das 1:1. Anschließend hatten beide Teams noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Jannik Weers konnte gegen Fettkenhauer in allerhöchster Not klären (68.).

Auf der Gegenseite wurde ein Baumgardt-Schuss abgeblockt (70.). So blieb es beim 1:1. „Der Einsatz stimmte. Aber wir sind nicht über unsere Leistungsgrenze hinaus gegangen“, sagte Kasper. „Das haben wir in den letzten Spielen besser gemacht. Das Remis hält uns am Leben, bringt uns aber nicht voran.“

TSV: Langerenken – Wallmeyer, J. Weers, Eisenhauer, Radu, N. Weers, Strietzel, Best, Bruns, Schwarting, Kerting; eingewechselt: Baumgardt, Bremermann, Wego.

Tore: 0:1 Fettkenhauer (55.), 1:1 Radu (68.).

 

nwzAbbehausen. Die B-Jugend-Fußballer des TSV Abbehausen haben sich am Wochenende die Chance auf den Klassenerhalt in der Landesliga bewahrt. Gegen den direkten Konkurrenten SV Quitt Ankum langte es für die Mannschaft der Trainer Raoul Kasper, Julian Wendland und Niko Sommer zu Hause zwar nur zu einem 1:1 (0:0), aber der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt vier Spieltage vor dem Saisonende immerhin drei Punkte.

Elfmeter verschossen

Es dauerte 20 Minuten, ehe die Abbehauser durch Mirco Strietzel und Jannik Weers die ersten Möglichkeiten der Partie hatten. Beide scheiterten aber knapp. Kurz vor der Pause schien die Abbehauser Führung fällig, doch Josif Radu schoss einen Foulelfmeter an den Pfosten. Im Gegenzug verzeichneten die Gäste ihren ersten Torschuss überhaupt. Nach Wiederanpfiff waren die Ankumer aber präsenter. Erst nutzte Karl-Moritz Fettkenhauer eine Unachtsamkeit zum 1:0 für den SV (55.), und acht Minuten später wäre fast das 2:0 gefallen.

Radu trifft

Doch gerade noch rechtzeitig wachten die Grün-Gelben wieder auf. Peer Baumgardt verpasste zunächst allein auf das gegnerische Tor zurennend das 1:1 (65.), ehe Josif Radu auf Vorlage von Dennis Wego dann doch einnetzte. Beide Teams hatten noch je eine Chance, aber es blieb beim gerechten Remis. „Der Einsatz hat gestimmt“, sagte Coach Kasper. Die Leistung sei aber nicht so gut wie in den vorangegangenen Spielen gewesen. Trotzdem ist der TSV seit mittlerweile sieben Partien ungeschlagen.

Tore: 0:1 Fettkenhauer (55.), 1:1 Radu (68.).

TSV: Joris Langerenken – Simon Wallmeyer, Jannik Weers, Felix Eisenhauer, Josif Radu, Niklas Weers, Mirco Strietzel, Jan-Christopher Best, Keno Bruns, Thede Schwarting, Adriano Kerting. Eingewechselt: Peer Baumgardt, Jonas Bremermann und Dennis Wego

 

Aufgrund mangelnder Zusagen musste der TSV Abbehausen den NWZ-Cup für G-Jugend-Teams und D-Mädchen-Mannschaften absagen.